Home Rubrik Podcast Roger Köppel vs. Cedric Wermuth – Wie links sind die Schweizer Medien...

Roger Köppel vs. Cedric Wermuth – Wie links sind die Schweizer Medien wirklich?

7

In einem intensiven Streitgespräch lieferten sich Roger Köppel und Cedric Wermuth ein Duell zur politischen Ausrichtung der Schweizer Medien. Die Gesprächskonstellation versprach viel Zündstoff. Die Diskussion fand in einer familiären Atmosphäre in der Kion Galerie beim Viadukt statt. Hier siehst du die Aufzeichnung der ganzen Diskussion.

[embedplusvideo height=“465″ width=“584″ standard=“http://www.youtube.com/v/-v7oQMtY7VU?fs=1″ vars=“ytid=-v7oQMtY7VU&width=584&height=465&start=&stop=&rs=w&hd=0&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=“ id=“ep6680″ /]
Direkt auf Youtube ansehen

Hoi ich bin dieperspektive. Ich stelle hier alle Texte von dir und sonstigen Schreiberlingen auf die Webseite. Auch Anlässe und wichtige Infos stelle ich online. Wenn du also mal einen Text für mich hast: artikel@dieperspektive.ch. Wenns es etwas Pressantes ist, erreichst du mich am besten über Facebook oder Twitter. Im Newsletter zeige ich dir immer die wichtigen Dinge, die um uns so geschehen. Dafür kannst du dich im Hauptmenü unter Abonnieren eintragen. Dort kannst du auch unsere Printausgabe bestellen.
  • HUBER BEA

    FINDE ICH AUCH! LEIDER SCHLECHTER TON!!!!

  • Steibock

    90 Minuten das Geschwafel von einem kiffenden vorbestraften SPler anhören? Nein danke, das braucht die Schweiz nun mal wirklich nicht. Der Typ soll zurück zur Juso, dort passt er hin.

  • http://www.keinkommentar.ch ronee d.

    sehr interessantes gespräch…aber so ne miese aufnahmequalität! hallo? die modernen neuen medien bieten besseres! dann lieber nur mit dem iphone aufnehmen, sieht besser aus und der ton wäre klarer! mfg.

    • Hannes Wolf

      immer nur mäckern… bää bää bää

  • bruno seiler

    bedauerlich, dass man die sendung in einem akustisch schlechten raum macht !!

    • Hannes Wolf

      immer nur mäckern… bää bää bää

  • frei s

    wermuth benennt es richtig: die schweiz existiert nicht mehr, es gibt nur wirtschaftliche kritierien (oben und unten). natürlich will dies die SP kontrollieren und kommandieren – denn umverteilen ist die stärke dessen clubs. entsprechend fehlt ja auch das dritte „s“ für schweiz bei diesem verein. denn man ist nur für zuwanderung und verwässerung a la EG (..).
    weiterhin keine rezepte weil dies nur zu „rassistischen „anfeindungen führen würde. für was , haben wir einen staat? wieso funktioniert der multi-kulti (mit alen tollen visionen) visionär EG nicht… – warum möchte jedes …! volk raus und nur die elite und obrigkeit zwingt das volk rein/beizubleiben? marx sagte es schon im kapital: das volk muss zu ihrem glück gezwungen werden. schöne und vorallem dümmliche aussichten.